loader image

Allgemeine Geschäftsbedingungen

von Alexander Strigl, Beratung in Dur und Moll.


Anwendbarkeit der AGB


Die AGB regeln die Vertragsbeziehungen zwischen Alexander Strigl (im Folgenden Auftragnehmer bzw. Berater) und dem Klienten/ der Klientin, soweit zwischen den Vertragsparteien nichts Abweichendes schriftlich vereinbart wurde. Mit der Anmeldung zu Beratung, Coaching oder Supervision erklärt sich der Klient/die Klientin ausdrücklich mit den AGB einverstanden.

Gegenstand


Der Berater bietet Beratung, Coaching und Supervision im Rahmen des Gewerbes Lebens- und Sozialberatung an. Es handelt sich dabei um keine Therapie. Diese Dienstleistungen können eine Untersuchung und Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen. Das konkrete Beratungsziel wird zu Beginn der gemeinsamen Arbeit definiert. Der Berater kann jedoch das Erreichen vereinbarter Ziele bzw. eines gewünschten Erfolges in der gemeinsamen Arbeit nicht garantieren.

Vertragsabschluss


Die Anmeldung zur Beratung, Coaching oder Supervision erfolgt mündlich (auch telefonisch) oder schriftlich (auch per E-Mail oder mittels Anmeldung über die Homepage) und stellt eine feste Zusage zum Abschluss eines Beratungsvertrages dar.

Honorar und Zahlungsbedingungen


Das Honorar pro Sitzung ist auf der Homepage ersichtlich. Die Bezahlung erfolgt je nach Vereinbarung entweder nach jeder Sitzung oder in vereinbarten Zahlungsabständen, beispielsweise monatlich oder nach Rechnungslegung durch Überweisung auf ein, vom Berater bekanntgegebenes, Bankkonto. Bei Barzahlung ist das Honorar unmittelbar nach Sitzungsende fällig. Bei Zahlung auf Rechnung ist das Honorar sofort mit Rechnungslegung fällig.

Elektronische Rechnungslegung


Der Auftragnehmer ist berechtigt, dem Auftraggeber/der Autraggeberin Rechnungen auch in elektronischer Form zu übermitteln. Der Auftraggeber/ die Auftraggeberin erklärt sich mit der Zusendung von Rechnungen in elektronischer Form durch den Auftragnehmer ausdrücklich einverstanden.

Dauer, Einheiten


Die Beratungen, Coachings und Supervisionen werden in Einheiten verrechnet. Eine Einheit dauert 50 Minuten, 1,5 Einheiten 75 min, usw. Die Länge einer Sitzung wird bei der Terminvereinbarung oder in Ausnahmefällen während der Sitzung zwischen Berater und KlientIn vereinbart. Die Sitzung kann jederzeit im beiderseitigen Einvernehmen beendet werden. Termine können bei unvorhergesehenen Ereignissen bis spätestens 24 Stunden vor dem Termin abgesagt werden, ohne, dass dafür Kosten anfallen. Ohne rechtzeitige Terminabsage ist das vereinbarte Honorar für die versäumte Sitzung zur Hälfte fällig. Bei Zuspätkommen ist in der Regel keine Verlängerung der Sitzungszeit möglich.

Verschwiegenheit


Der Berater verpflichtet sich – auch über das Vertragsende hinaus – alle ihm im Zusammenhang seiner Beratungstätigkeit bekannt gewordenen Daten und Informationen vertraulich zu behandeln.

Haftung und Schadenersatz


Die Beratungstätigkeit entspricht der Gewerbeordnung für Lebens- und Sozialberatung. Eine Beratung durch eine/n Lebens- und SozialberaterIn ersetzt keine psychologische und/oder psychotherapeutische Krankenbehandlung! Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Es wird nicht für Unfälle und sonstige Schäden während aller Beratungen, Coachings bzw. Supervisionen, sowie auf den Wegen zu und von dem Ort des Coachings, gehaftet.